BUNDjugend  

Aktionen und Veranstaltungen rund um den G20-Gipfel

Am 7. und 8. Juli treffen die Vertreter*innen der größten Volkswirtschaften zum G20-Gipfel in Hamburg zusammen. In Zeiten von zunehmendem Nationalismus ist internationale Kooperation dringend nötig, um Hungersnöte, Ungleichheit, Klimawandel, Kriege und Vertreibungen zu bekämpfen!

Doch die bisherige neoliberale Politik der G20 ignoriert und verschlimmert diese globalen Probleme, statt Lösungen zu liefern. Eine ganz andere Politik muss her! Eine Politik für mehr Gerechtigkeit, mehr Nachhaltigkeit, mehr Transparenz und mehr Zusammenarbeit. Deshalb schließen wir uns in Hamburg den Gegenprotesten an und gehen für unsere Forderungen auf die Straße! Sei dabei!

Unseren gemeinsamen Aufruf mit der Naturfreundejugend und der Grünen Jugend kannst du hier nachlesen.

Rund um den G20-Gipfel wird viele es verschiedene Aktionen und Veranstaltungen geben. Wir organisieren verschiedene Anlaufpunkte für euch, damit wir uns vernetzen, gemeinsam zu den Aktionen und Demos gehen und Spaß haben können.

Im Folgenden findet ihr einen chronologischen Überblick über die verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen:

BUND-Aktionscampus

Vom Freitagmittag bis Sonntagnachmittag (30. Juni bis 2. Juli) lädt der BUND ein, euch zusammen mit bis zu 50 Aktiven, Ehren- und Hauptamtlichen des BUND auf die G20-Protestwellen vorzubereiten und den BUND gleichzeitig für lokale, regionale und bundesweite öffentliche Aktionen fit zu machen.

Im Mittelpunkt des Campus stehen praktische Aktionswork­shops zu Organisation, Animation und Choreografie, dazu gibt es politische Inputs zu Welthandel und Klimaschutz. Am Sonntag werden alle gemeinsam an der G20-Protestwellen-Aktion teilnehmen.

Weitere Infos, das Programm und die Anmeldung findet ihr hier.

G20-Protestwelle

Eine Woche vor dem G20-Gipfel soll in Hamburg zu Lande und zu Wasser eine Protestwelle von zehntausenden Menschen entstehen: Eine Bootsdemo, ein Bannermeer und eine Protestdemo für gerechten Welthandel, die Bekämpfung sozialer Ungleichheit, die Rettung des Klimas und die Stärkung der Demokratie weltweit.

BUND-Treffpunkt: ab 10.30 Uhr am Jungfernstieg auf der Brücke zur Binnenalster

Alle Infos zur G20-Protestwelle findet ihr hier.

Demorave: Lieber tanz ich als G20

Es ist Anfang Juli 2017: Ganz Hamburg ist eine bunte, ravende, chaotische Masse an Leben und feiert für eine gemeinsam getragene Verantwortung an der Welt, gegen
Grenzen, Gier und gähnende Langeweile. Alles allen, bis alles allen ist!

Treffpunkt: 5. Juli um 18 Uhr am S-Bahnhof Landungsbrücken 

Hier findest du alle Infos zur Nachttanzdemo durch Hamburg.

Gipfel für globale Solidarität

Warum ein Alternativgipfel? Die G20 verteidigt ein System, das die soziale Ungleichheit der globalen Probleme auf und diskutieren Alternativen, die zu einer Lösung führen können. Eine andere Politik ist möglich! Deshalb versammeln wir uns am 5. und 6. Juli beim Gipfel für globale Solidarität! Auf 11 Podien und in 70 Workshops tragen Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Politiker*innen aus über 20 Ländern ihre Kritik an der herrschenden Politik zusammen, tauschen sich über Alternativen aus und beraten Strategien zur Durchsetzung einer solidarischen Welt.

Elisa und Celia von der BUNDjugend beteiligen sich auch mit einem Workshop zum Thema „Migration und Solidarität“. Kommt vorbei und werdet Teil der solidarischen Alternativen!

BUNDjugend-Treff: 6. Juli um 19.30 Uhr im Haus der BUNDten Natur Hamburg
(bei Interesse bitte bei Marie melden)

Fahrrad-Demo: Colorful Mass

Während sich in der ersten Juliwoche Sta­atschefs ihre Fahrze­ugflotten einfliegen lassen, protestieren wir klimafreundlich mit einer großen Fahrradtour durch Hamburg gegen den G20-Gipfel. Genießt die Musik, bestaunt ausgefallene Gefährte und werdet Teil der bunten Fahrradkolonne!

Treffpunkt: 7. Juli um 19 Uhr auf der Moorweide (S-Bahn Dammtor)

Ihr würdet gerne mitradeln, habt in Hamburg aber kein Fahrrad? Dann meldet euch bei Marie.

Nach der Demo: BUNDjugend-Treff um 21.30 Uhr im Haus der BUNDten Natur Hamburg

Großdemonstration am 8. Juli: Grenzenlose Solidarität statt G20

Wenn ein Wirtschaftssystem ohne Rücksicht auf Verluste auf ungezügeltem Wachstum basiert und von einzelnen Vertreter*innen sogar die Existenz des Klimawandels angezweifelt wird, werden wir nicht die Füße stillhalten.

Wir zeigen „Grenzenlose Solidarität“ und rufen alle, die sich mit den Zielen und Werten der BUNDjugend identifizieren, dazu auf, mit uns die G20-Demo am Samstag zu rocken.

Um 11 Uhr startet die Auftaktkundgebung am Deichtorplatz (Nähe Hauptbahnhof). Um 13 Uhr soll dann die Demo beginnen. Der BUND hat einen eigenen Lautsprecherwagen.

Treffpunkt für BUND und BUNDjugend: von 11 bis 12 Uhr am Arno-Schmidt-Platz vor den Bücherhallen

Gemeinsam wollen wir einen großen bunten Block bilden und für den Klimaschutz auf die Straßen gehen!

Anreise

Aus vielen Städten gibt es Busse und gemeinsame Anreisen – sowohl für die Großdemo am 8. Juni als auch für die Aktionstage im Vorfeld. Es ist wichtig, die Tickets möglichst jetzt schon zu kaufen, damit die Busse sicher sind und nicht wegen geringer Nachfrage storniert werden müssen.

Übernachtung

In Kooperation mit dem BUND Hamburg konnten einige Schlafplätze organisiert werden. Zudem hoffen wir weiterhin auf die Genehmigung eines großen Protestcamps in Hamburg, auf dem ihr eure Zelte aufschlagen könnt.

Anmeldung

Bitte meldet euch bei der BUNDjugend Berlin, wenn ihr plant nach Hamburg zu fahren, wann und wie ihr fahrt und ob ihr schon wisst, wo ihr übernachtet und was ihr machen wollt. Nur so können wir alle BUNDjugend-Aktivist*innen miteinander vernetzen.

Anmeldungen bitte an Marie (marie@bundjugend-berlin.de), die auch während des Gipfels als Ansprechpartnerin in Hamburg vor Ort sein wird.

Für Fragen rund um die Organisation ist unser Jugendbildungsreferent Björn (bjoern@bundjugend-berlin.de) für Euch da!

Wir freuen uns auf euch!