BUNDjugend  

Aktiv werden gegen Rechts – Ein Überblick

Aktiv werden gegen Rechts – Ein Überblick

In vielen Städten und kleineren Orten gibt es lokale Bündnisse gegen Rechts. Und wer es etwas radikaler mag, der findet vielerorst lokale Antifa-Gruppen.

Einfach mal im Internet suchen, was es bei dir in der Gegend gibt und mitmachen.

Auf Ebene der Bundesländer gibt es verschiedene Aktionsbündnisse gegen Rechts. Als Netzwerke bieten sie einen guten Überblick, welche Gruppen sich im jeweiligen Land gegen Rassismus und rechte Hetze organisieren und damit einen guten Anlaufpunkt für dich eine passende Gruppe zu finden. Beratung und Unterstützung bietet vielerorts die Mobile Beratung gegen Rechts“.

Das Projekt Mut gegen Rechte Gewalt hat eine umfangreiche Linksammlung von Projekten gegen Rechts in den jeweiligen Bundesländern.

Das bundesweite Bündnis Aufstehen gegen Rassismus (AgR) wird überall da aktiv, wo Nazis und Rechtspopulistische Gruppen ihre menschenverachtende Propaganda verbreiten wollen. AgR organisiert Protestaktionen gegen rechte Demos und Argumentationstraininings gegen Rechts und bietet jede Menge Info-Material, Sticker, Plakate etc. Aufstehen gegen Rassismus hat zahlreiche Lokalgruppen und freut sich jederzeit über Mitstreietr*innen.

Die Initiative „Gesicht zeigen“ setzt sich für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft ein. Auf der Website findest du jede Menge spannende Materialien und auch Hilfestellungen, wie es gelingt Gesicht zu zeigen: im Alltag, im Netz und überall.

Kleiner Fünf liefert gute Argumente und Aktionsvorschläge um gegen Rechtspopulismus und Menschenfeindlichkeit aktiv zu werden. Auf der Website findest du u.a. Ansätze, wie du rechtspopulistische Parolen entkräften kannst, passende Workshops, Webinare und Materialien.

Das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) ist in 12 Bundesländern aktiv und bietet vor allem Projekttage für Schulen und Fortbildungen für Aktive, die selbst gerne zu Demokratie, Toleranz, Vielfalt und Antidiskriminierung Bildungsarbeit machen wollen an.

Das Bündnis #unteilbar mobilisiert zu bundesweiten Großdemonstrationen, um für eine offene und solidarische Gesellschaft einzustehen. Eine Besonderheit liegt in der großen Breite der Akteure, die sich hinter #unteilbar versammeln und gemeinsam zeigen: Wir sind #unteilbar.