BUNDjugend  

Datteln 4 – Demo gegen Kohlekraft

11 Mio. Flügen von Frankfurt nach New York hätten den gleichen CO2-Ausstoß wie das Kohlekraftwerk „Datteln IV“ (1). Obwohl die Bundesregierung den Ausstieg aus der Kohle bereits beschlossen hat, soll ein weiteres Kraftwerk ans Netz gehen. Diesen Mittwoch – am 20. Mai – findet daher eine Corona-konforme Demo zur Hauptversammlung von Uniper (dem Betreiberkonzern) vor der deutschen Uniper-Zentrale in Düsseldorf statt. Für alle, die nicht selbst dabei sind, gibt es von 9:30 bis 10:30 Uhr einen Live-Stream. Außerdem kannst du auch auf Social-Media mitmachen. Wir demonstrieren im Netz, damit Datteln 4 nicht ans Netz geht!

So kannst du von zuhause aus gegen Datteln 4 demonstrieren


1. Eine Nachricht an Finnland schreiben: Nicht nur die Bundesregierung ist für Datteln 4 veranwortlich: Auch die finnische Regierung, die übrigens in Finnland einen Kohleausstieg bis 2029 beschlossen hat, ist maßgeblich am Bau von Datteln 4 beteiligt. Wie das sein kann? Der Betreiber von Datteln 4 – der deutsche Konzern Uniper – gehört mehr als zur Hälfte Fortum. Die Mehrheit von Fortum wiederrum gehört Finnland (3). Deshalb ruft der BUND nun dazu auf mit 50.000 Nachrichten Druck auf die finnische Regierung auszuüben.



2. Auf Social Media darauf aufmerksam machen: Wir haben dir Vorlagen zum Posten erstellt: Schreib deine persönliche Message auf dein digitales Demoschild und poste es auf Instagram, Facebook oder Twitter mit dem Hashtag #Datteln4stoppen. Hier kannst du dir eine Vorlage aussuchen und herunterladen!

 

 



3. Demo-Datteln basteln: Sogar Datteln sind gegen gegen Datteln 4! Hast du Lust mal wieder was zu basteln? Dann inspiriere dich an unseren Demo-Datteln und mach deine Eigenen! Fotos natürlich immer gerne auf Social Media teilen! #Datteln4stoppen

 

 

 

Hintergrund: Warum soll Datteln 4 nicht ans Netz gehen?

Befürworter des Kraftwerks argumentieren ein neues Kohlekraftwerk sei immerhin effizienter als ein altes. An sich richtig, doch wenn man die gesamte Produktionskette – also inklusive Transport und Material – betrachtet sind es leider nur 13 Prozent. Photovoltaik hingegen wäre um 94% effizienter und Windkraft sogar um 99% (2). 

Erneuerbare Energien sind dank jahrelanger Forschung mittlerweile nicht nur klimafreundlicher, sondern liefern sogar günstigeren Strom. Doch was macht die Bundesregierung? Sie subventioniert Kohlekraft weiter, um diese mittlerweile wirtschaftlich unrentable Industrie künstlich am Leben zu halten. Gleichzeitig blockiert sie den Ausbau von Wind- und Solarenergie.

Wenn wir die Pariser Klimaziele einhalten wollen, ist ein schneller Kohleausstieg unverhandelbar. Die Eröffnung von Datteln 4 wäre eine erneute Missachtung der Empfehlungen der Kohlekommision. Da die Bundesregierung den Kohleausstieg blockiert statt zu fördern müssen wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen. Wir brauchen einen sozial gerechten Kohleausstieg bis 2030! Nur so können wir langfristig Arbeitsplätze sichern, technische Innovationen fördern und unseren CO2-Ausstoß senken.


Quellen:

(1) Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung im Auftrag vom BUND. Berechnung des Vergleichs durch Greenpeace mit Zahlen von Atmosfair.de

(2) Gemis-Datenbank; Quarks; Zusammenstellung durch Greeenpeace

(3) BUND