BUNDjugend  

Pressemitteilung zur Neuerscheinung der Broschüre „Kolonialismus & Klimakrise – Über 500 Jahre Widerstand“

Eine dekoloniale und rassismuskritische Perspektive auf die Klimakrise

Neuerscheinung: „Kolonialismus & Klimakrise – Über 500 Jahre Widerstand“ 

[Berlin, den 12.07.2021] Die BUNDjugend (Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) veröffentlicht heute gemeinsam mit den Autor*innen Laura Bechert, Shaylı Kartal und Dodo die Broschüre „Kolonialismus & Klimakrise – Über 500 Jahre Widerstand“.

Mit der Broschüre liegt nun die erste umfangreiche deutsche Publikation aus Schwarzer und People of Color-Perspektive zu diesem Thema vor. Sie richtet sich vor allem an junge Menschen, die sich für Antirassismus verbunden mit Klimagerechtigkeit stark machen wollen.

Für die Autor*innen Laura, Shaylı und Dodo, die selbst in unterschiedlichen Bewegungen für Klimagerechtigkeit und Antirassismus aktiv sind, ist es fundamental die Klimakrise als Resultat des europäischen Kolonialismus und seiner Kontinuitäten zu verstehen: “Wir wollen zeigen, dass Kämpfe
gegen die Klimakrise und koloniale Kontinuitäten eine lange Geschichte haben. Wir möchten, dass junge Schwarze, Indigene und People of Color (kurz: BIPoC) Leser*innen sich selbst ermächtigen, indem sie den Einsatz für Klimagerechtigkeit als Teil ihrer eigenen Geschichte sehen.” Unterstrichen wird diese Botschaft durch Portraits von BIPoC Umweltschützer*innen und antikolonialen Widerstandskämpfer*innen, die von Cila Yakecã illustriert wurden.

Der BUNDjugend, die seit Jahren junge Menschen zum politischen Engagement im Bereich Umweltschutz und Klimagerechtigkeit motiviert, liegt die Broschüre besonders am Herzen. “Als BUNDjugend wollen wir einen Beitrag dazu leisten, das Engagement von jungen Schwarzen, Indigenen und Menschen of Color zu fördern und in unserer Bildungsarbeit dekoloniale und rassismuskritische Perspektiven aufzeigen.”, kommentiert Kawa Eibesh aus dem Bundesvorstand der BUNDjugend.

Hintergrund:
Die Publikation knüpft an die Kritik an weißen Klimabewegungen von Schwarzen Aktivist*innen wie Imeh Ituen, Joshua Kwesi Aikins, dem Black Earth Kollektiv und vielen weiteren BIPoC Personen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung an. Durch die Kritik wurde im deutschsprachigen Raum überhaupt erst ein Sprechen über den Zusammenhang zwischen Kolonialismus, Rassismus und Klimakrise ermöglicht. Die Autor*innen fassen mit der Broschüre relevante Punkte der Diskussion zusammen. Gleichzeitig machen sie Jahrhunderte alte Widerstände gegen koloniale Ausbeutung und Umweltzerstörung von BIPoC weltweit sichtbar.

Die Broschüre (A5, 64 Seiten) ist ab sofort gratis unter
www.bundjugend.de/kolonialismusundklimakrise bestellbar oder steht als pdf zum Download bereit.
Laura Bechert, Shaylı Kartal und Dodo stehen für Gespräche zur Verfügung.

Für Hintergrundinformationen oder Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:
Lea Dehning, Mitarbeiter*in BUNDjugend Bundesgeschäftsstelle, lea.dehning@bundjugend.de, 030/27586586

Autor*innen: klimaantikolonial@protonmail.com