BUNDjugend  

Jugend trifft Erfahrung

Worum geht’s?

Die Abschaltung der Atomkraftwerke in Deutschland ist beschlossene Sache und gesetzlich verankert. Wir verdanken diesen großen Schritt der Anti-Atom-Bewegung, die sich immer wieder den Fehlentwicklungen in der Energiepolitik entgegenstellte.

Das Problem mit dem Atommüll ist jedoch weiterhin ungelöst und es ist kein kleines, denn wir brauchen eine Lösung für Hunderttausende von Jahren. Wohin also mit den radioaktiven Abfällen?

Mit dem Projekt „Jugend trifft Erfahrung“ wollen wir einen Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Generationen anstoßen. Erfahrene Atomkraftgegner*innen treffen auf engagierten Jugendliche. Sie werden miteinander diskutieren und voneinander lernen.

Mach mit!

Du findest das Thema Atommüll spannend und fragst dich, ob es für dieses Problem überhaupt eine Lösung geben kann? In drei unabhängigen Workshops werden wir uns ab Herbst gemeinsam den drängenden Fragen rund um das Thema Atommüll stellen. Sei dabei!

Unser erster Workshop wird vom 15. bis 17. September 2017 im Wendland stattfinden. Dort wollen wir uns gemeinsam mit der Geschichte der Anti-Atom-Bewegung auseinandersetzen. Dazu werden wir auch mit Aktivist*innen der ersten Stunde ins Gespräch kommen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen.

Beim zweiten Workshop vom 12. bis 14. Oktober 2017 in Karlsruhe werden wir uns mehr mit der technischen Seite der Atommüll-Lagerung auseinandersetzen: Wie wird Atommüll transportiert? Welche Bedingungen muss ein Ort erfüllen, um als Endlager in Frage zu kommen? Wie steht es um die Sicherheit von möglichen Endlagern? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, werden wir die Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE) besichtigen.

Im 2. bis 3. Februar 2018 wollen wir in Berlin zusammenkommen und uns darüber austauschen, wie wir junge Menschen für das Thema Atomenergie und Atommüll sowie die damit verbundenen Gefahren sensibilisieren können. In einer „Beteiligungsbox“ für Schüler*innen werden wir eigens entwickelte Materialien sammeln, damit das gemeinsam erarbeitete Wissen an möglichst viele junge Menschen weitergegeben werden kann.

Kontakt

Wenn du mehr über das Projekt „Jugend trifft Erfahrung“ wissen willst oder Fragen hast, kannst du dich gerne an Antonia (antonia.mueller@bundjugend.de) oder Pascal (pascal.siebert@bundjugend.de) wenden.

Förderhinweis

Das Projekt „Jugend trifft Erfahrung“ führt die BUNDjugend gemeinsam mit dem Trägerkreis des Atommüllreports durch. Gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Aktuelles zum Projekt Jugend trifft Erfahrung

Termine zum Projekt Jugend trifft Erfahrung