BUNDjugend  

Zukunftskommission Landwirtschaft

Es geht um unsere Zukunft. Wir wollen sicherstellen, dass die Perspektiven, Ideen und Visionen junger Menschen berücksichtigt werden!

Projektbeschreibung

Worum geht’s?

Die Bundesregierung hat eine neue Kommission einberufen: die Zukunftskommission Landwirtschaft. Sie setzt sich aus 31 Vertreter*innen aus der Landwirtschaft, dem Umwelt- und Tierschutz, dem Bereich Wirtschaft und Verbraucher*innen sowie der Wissenschaft zusammen. Gemeinsam sollen sie Vorschläge erarbeiten, wie wir die Landwirtschaft sozial und ökologisch gestalten können. Wir – die BUNDjugend – sind neben dem BDL als eine von zwei Jugendvertretungen mit dabei und sind gespannt auf die Verhandlungen!

Warum muss sich in der Landwirtschaft was tun?

Die Landwirtschaft spielt eine enorme Rolle für unsere Gesellschaft, denn wir alle müssen und wollen essen! Dabei sollten alle Zugang zu qualitativ hochwertigem und ökologisch erzeugten Essen haben, das unter menschen- und tierwürdigen Umständen erzeugt wurde.

Die aktuellen Zustände in der Fleischindustrie zeigen jedoch: oft ist das Gegenteil der Fall. Auch Dumping-Preise der Supermärkte stehen immer wieder in der Kritik. Doch es geht nicht nur um Preise, sondern auch um den Erhalt unserer Umwelt: die Landwirtschaft hat durch Flächenverbrauch, Nutzung von Pestiziden und Unmengen von Dünger negative Auswirkungen auf unsere Tier- und Pflanzenarten und leistet einen großen Beitrag zur Klimakrise. Diese negativen Auswirkungen sind nicht nur hier in Deutschland zu spüren, sondern weltweit.

Gleichzeitig haben es ökologisch arbeitende Bäuer*innen und Kleinbäuer*innen schwer, über die Runden zu kommen, da die Politik vor allem große Agrarfabriken statt kleiner Höfe fördert. Aktuelle Proteste von Bäuer*innen zeigen, dass sie sich als öffentlicher Buhmann zwischen Wettbewerbsfähigkeit und Umweltvorgaben aufgerieben fühlen. Allen Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, sollte eine würdevolle Arbeit und eine faire Entlohnung garantiert sein, auch schon in der Ausbildung. Auch die oftmals diskriminierend oder rassistisch begründete Ausbeutung von Leiharbeiter*innen und Saisonarbeiter*innen muss aufhören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Einrichten der Kommission ist längst überfällig!

Wir brauchen eine sozial-ökologische Transformation der Landwirtschaft. Dabei müssen das Wohl und die Bedürfnisse von landwirtschaftlichen Erzeuger*innen, Konsument*innen, der Natur und Tiere sowie kommender Generationen weltweit in Einklang gebracht werden. Die Kommission bietet die Chance, dass sich Akteur*innen mit verschiedenen Hintergründen an einem runden Tisch austauschen. So können zukunftsfähige Kompromisse gefunden werden, die die Arbeit von Junglandwirt*innen erleichtern und die planetaren Grenzen berücksichtigen.

Aus Jugendperspektive ist es wichtig, so schnell wie möglich mit dem Umbau der Landwirtschaft zu beginnen und die dringend notwendige Systemumstellung nicht länger in eine ferne Zukunft zu verschieben. Deshalb muss die Kommission auch konkrete kurzfristige Umsetzungsschritte sowie einen Zeitplan für überprüfbare Zwischenziele festlegen.

Termine zum Projekt Zukunftskommission Landwirtschaft