BUNDjugend  

Perspektivwechsel #3: Keine Kohle – keine Jobs? Klimaschutz gerecht gestalten

Datum: 28.04.2017 - 30.04.2017
Ort: Bielefeld

Die Energieversorgung in Deutschland steht angesichts des Klimawandels vor einer großen Herausforderung: Während die internationalen Vereinbarungen zum Klimaschutz einen schnellstmöglichen Ausstieg aus den fossilen Energieträgern erfordern, wird heute noch ein Viertel des Stroms aus Braun- und Steinkohle erzeugt.

Mit der einseitigen Forderung nach einem sofortigen Kohleausstieg stehen damit aber auch viele tausende Arbeitsplätze auf der Kippe – denn die Frage nach einem sozialverträglichen Umbau der Energieversorgung und der Zukunft tausender Arbeitsplätze ist damit noch lange nicht beantwortet. Höchste Zeit also, dass sich die Umweltbewegung mit den Gewerkschaften an einen Tisch setzt!

Vom 28. bis 30. April findet bei Bielefeld ein gemeinsamer Workshop zwischen Umwelt- und Gewerkschaftsaktiven im Rahmen des BUNDjugend-Projekts Perspektivwechsel statt – und du kannst dabei sein!

Ziel des Wochenendes wird es sein, den Umbau der Energieversorgung in Deutschland mit ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Lösungen zu diskutieren. Dabei wollen wir folgende konstruktive, aber auch kontroverse Fragen diskutieren:

  • Was sind die Ursachen und die Folgen des globalen Klimawandels?
  • Welche Klimaziele wurden in Paris vereinbart und welche Verpflichtungen folgen daraus für Staaten wie Deutschland?
  • Welche Zukunft hat die Braunkohle angesichts des Klimawandels und welche Alternativen gibt es?
  • Welche Perspektive haben die Beschäftigten in der Braunkohleindustrie?
  • Welche Vorschläge kommen aus den Gewerkschaften, um einen Ausstieg aus der Kohle auch sozialverträglich zu gestalten?
  • Sind Jobs in der Branche der Erneuerbaren Energien ein echte Alternative?
  • Welche Rolle kommt der Jugend zu, um hier ökologische und soziale Lösungen zu entwickeln?

Das Seminar wird von der BUNDjugend und der ver.di Jugend durchgeführt. Mit interaktiven, vielfältigen Methoden werden wir neue Perspektiven und Ideen gewinnen. Fachreferent*innen zum Thema werden mit uns diskutieren und uns helfen, gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Außerdem wollen wir den Austausch fördern und uns viel Zeit für das gegenseitige Kennenlernen nehmen.

Du hast Lust, dich einzubringen, bist neugierig auf neue Perspektiven von anderen jungen Aktiven aus Umweltbewegung und Gewerkschaften und unter 28 Jahre alt? Dann melde dich bis zum 16. April über das untenstehende Formular für den Workshop an! Du musst kein Vorwissen zum Thema mitbringen, dich aber entweder der Umweltbewegung oder einer Gewerkschaft zugehörig fühlen.

Die Fahrtkosten werden nach unseren Richtlinien übernommen; Verpflegung und Unterkunft sind für dich kostenlos.

Wenn du noch Fragen hast, dann wende dich gern an Janna: janna.aljets@bundjugend.de

Wenn du dich als Gewerkschaftsmitglied für diesen Workshop anmelden möchtest, dann klicke hier: jugend.verdi.de

ACHTUNG: Der Workshop muss leider verschoben werden, eine Anmeldung ist daher im Moment nicht möglich. Bei Interesse schreibt eine EMail an janna.aljets@bundjugend.de.