BUNDjugend  

Informationen, Tipps und Methoden zum Thema Ernährung und Landwirtschaft

Zum Weiterlesen:

  • BUNDjugend: Kühe, Karotten und Konzerne (Broschüre) – Was hat der Klimawandel und der Rückgang der Artenvielfalt mit unserem Essen zu tun? Wer ist verantwortlich für den Hunger auf der Welt? Welche Rolle spielen dabei die Konzerne? Wie kommt die komplexe Abhängigkeit zwischen dem globalen Süden und dem globalen Norden zustande.
  • Fleischatlas 2018 – Mit dem Fleischatlas 2018 informieren die Heinrich-Böll-Stiftung und der BUND über die negativen Auswirkungen der Fleischproduktion und zeigen Alternativen auf.
  • Fleischatlas 2016 – Der „Fleischatlas Deutschland Regional 2016“ wirft einen Blick in die deutschen Bundesländer und zeigt beispielhaft, wie die gesellschaftlichen Ansprüche und die Realität der Tierproduktion auseinanderklaffen. Immer mehr mittlere und kleine Betriebe geben die Tierhaltung auf, während neue Megaställe bewilligt werden.
  • Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich. – Ein Buch für Kinder und Jugendliche von der Heinrich-Böll-Stiftung, das auf 140 Seiten die wichtigsten Informationen zum Thema „Fleisch“ für alle verständlich und anschaulich präsentiert.

Methoden, Projekte, Aktionstipps:

  • Klasse Klima – Handbuch – In diesem Handbuch der BUNDjugend dreht sich alles um die Bildungsarbeit mit Schüler*innen zum Thema Klimaschutz. U.a. mit dabei: Anleitung für ein Klimafrühstück, einen selbstgemachten Saisonkalender oder Aktionsideen für eine klimafreundliche Schule.
  • Das Internetportal schule-und-gentechnik  – richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie an Schülerinnen und Schüler aller Schularten der Sekundarstufe. In jeweils getrennten Bereichen wird versucht, das komplexe und vielschichtige Thema aufzubereiten: argumentativ, anschaulich und anwendungsorientiert.
  • Der Weltacker – Wenn wir die globale Ackerfläche von 1,5 Milliarden Hektar durch die Zahl der Erdenbürger teilen, ergibt das 2000 m² pro Nase. Darauf muss also alles wachsen, womit Mutter Erde uns nährt und versorgt. Wie viele Quadratmeter hatte ich zum Frühstück? Wo liegen meine 2000 m² – in Deutschland oder in Übersee? Auf dem Acker in Berlin ergeben sich Antworten auf diese Fragen und werden auf der Webseite dokumentiert.
  • Viele Unterrichtsmaterialien und Aktionstipps, wie zum Beispiel Exkursionen zum Bio-Bauernhof gibt es auf oekolandbau.de.
  • GemüseAckerdemie – ist ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Das Konzept wirkt gegen den Wissens- und Kompetenzverlust im Bereich Lebensmittelproduktion, die Entfremdung von der Natur, ungesunde Ernährungsgewohnheiten sowie Lebensmittelverschwendung.